Impressum

Impressum
Vertretungsberechtiger:

Kulturnetzwerk Schwarzenbruck e.V.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Datenschutzerklärung

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine gültige E-Mail-Adresse sowie Informationen, die uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen Email-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist. Weitere Daten werden nicht erhoben. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der Email-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen.

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Wenn Sie eine solche Auskunft wünschen oder Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten kann, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten.

Diese Website erhebt und speichert automatisch in ihren Server-Logdateien Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind: Browsertyp/-version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP-Adresse) und die Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind nicht einer bestimmten Person zuordenbar, und eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”) Google Analytics verwendet so genannte “Cookies,” Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Weitere Hinweise zu Google Analytics finden Sie in den Googles AGB und Datenschutzbestimmungen.
Entwicklung und Quellen

Was ist das Kulturnetzwerk?

Das Kulturnetzwerk ist eine gemeinsame Plattform zur Förderung gesellschaftlich,- sozialer,- künstlerischer Angelegenheiten in Schwarzenbruck und Umgebung.
Anliegen des Kulturnetzwerks ist es

  • Ein Forum zum Austausch über aktuelle kulturpolitische Themen zu bieten und das kulturelle, gesellschaftliche Miteinander zu fördern
  • ein lebendiges und persönliches Netzwerk von lokalen und auch überregionalen KulturarbeiterInnen und Kunstschaffenden zu etablieren
  • eine Informationsbörse zu existierenden und geplanten kulturellen Aktivitäten zu schaffen
  • eine multiperspektivische Diskussion zu führen, ohne Rücksicht auf Herkunft und sozialem Stand 
  • gemeinsame Aktionen – kultureller, künstlerischer wie politischer Natur – anzustoßen.

Das Kulturnetzwerk versteht sich als offenes Netzwerk. Es will Bürgern leichten Zugang zur Kultur ermöglichen und gleichzeitig einen Stil pflegen, der verbindlich, sachlich und persönlich ist. Daher gibt sich das Kulturnetzwerk folgende Kernpunkte zu beachten:

  • Das Kulturnetzwerk wird von einem Vorstand geleitet, die sich um die Einladungen, Themenschwerpunkte, Termine, Treffpunkte und Gastredner kümmert.
  • Die Treffen des Kulturnetzwerks sind öffentlich. Es wird eine vertrauliche Gesprächsatmosphäre innerhalb des Netzwerks gepflegt.
  • Öffentliche Äußerungen des Kulturnetzwerks sollen möglich sein, wenn die Mehrheit der Anwesenden ein gemeinsames Statement für notwendig erachtet.
  • Lokal-/ Politiker sind dürfen Mitglieder sein, sind aber nicht als Parteipolitiker angesehen und/oder tätig, da dieses Netzwerk ein Überparteiliches bleiben soll
  • Jedes Mitglied kann zu den gemeinsamen Treffen weitere Gäste mitbringen. 
  • Das Kulturnetzwerk fördert auch Nichtmitglieder und unterstützt alle nennenswerten, kulturellen Aktionen
Satzung
 
§ 1 Name, Sitz, Gerichtsstand, Geschäftsjahr
a) Der Name des Vereins lautet „KulturNetzwerk Schwarzenbruck e.V.".
Er wurde am 11.03.2009 unter der Nummer VR 200655 im Vereinsregister Nürnberg eingetragen.
b) Der Sitz des Vereins ist Schwarzenbruck per Adresse des 1. Vorsitzenden
c) Registergerichts ist Nürnberg
d) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr
§ 2 Gemeinnützigkeit und Zweck
1) Gemeinnützigkeit
(a) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Ab-schnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
(b) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(c) Finanzielle Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Vereinsmitteln. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(d) Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.
(e) Pflege, Förderung und Vernetzung von kulturellen Einrichtungen nach § 52 AO (Musik, Bil-dende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur) dazu gehören:
Kunstausstellungen und künstlerische Veranstaltungen (Musik, Theater usw.) Führun-gen und Vorträge;
Herausgabe von Informationen und Veröffentlichungen in den unterschiedlichen Me-dien
Förderung von Künstlern.
2) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
(a) Pflege und Förderung des kulturellen Lebens und Vernetzung der verschiedenen Ortsteile
(b) Pflege und Förderungen aller Kunstrichtungen und von nicht öffentlichen Kultureinrichtungen
(c) Pflege der kulturellen Traditionen und Förderung neuer Ideen
(d) Ausrichtung und Unterstützung von kulturellen Veranstaltungen (Kunstausstellungen, Konzerte, Tanz- und Theaterveranstaltungen, Lesungen und Vorträge)
(e) Förderung von Projekten in der kulturellen Jugend- und Erwachsenenbildung, z.B. Workshops
(f) Kontakt- und Koordinationsstelle für alle Einrichtungen der Kunst und Kultur
(g) Suche nach geeigneten Räumen und deren Unterhalt
(h) Kooperation mit geeigneten Partnern (Musikschulen, Kunstakademien, und Kunstschaffenden usw.)
(i) Suche von Sponsoren und Kulturengagierten
§ 3 Mitgliedschaft, Mitgliedsbeiträge
(a) Die Mitgliedschaft im Verein können nur auf schriftlichen Antrag alle natürlichen Personen und juristischen Person des privaten und öffentlichen Rechts erwerben, die gewillt sind, den Vereinszweck zu fördern.
(b) Über die Aufnahme oder Ablehnung des Antrags entscheidet der Vorstand.
(c) Die Mitgliedbeiträge sind spätesten im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres fällig, die Einzüge erfolgen bis zum 31.03. des laufenden Jahres. Die Höhe und Fälligkeit des Jahresbeitrags bestimmt die Mitgliederversammlung. Bei Neueintritten wird der Mitgliedsbeitrag sofort fällig.
(d) Der Mitgliedsbeitrag wird mit dem Beitritt bzw. jeweils zum Beginn des Kalenderjahres in voller Höhe fällig.
§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft
(a) Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod.
(b) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung bis spätesten 30. 9. zum Jahresende gegenüber dem Vorstand.
(c) Ein Mitglied kann jederzeit mit sofortiger Wirkung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, oder ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt.
§ 5 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und die Vorstandschaft.
§ 6 Vorstandschaft
1. Vorstand:
a) 1.Vorsitzende/r
b) 2.Vorsitzende/r
(a) Gemäß § 26 des BGB vertreten sie den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis gilt, dass der 2. Vorsitzende nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden tätig werden darf.
(b) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Er ist insbesondere für die Verwaltung und Verwendung des Vereinsvermögens zuständig. An die Weisungen und Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des erweiterten Vorstandes gebunden, ist er für deren Durchführung verantwortlich.
(c) Der Vorstand lädt zu den Vorstandssitzungen ( 1 Woche vorher) sowie zu den ordentlichen und außerordentlichen Mitgliederversammlungen ein.
(d) Die Vorstandschaft wird für 2 Jahre gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
(e) Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Wahlperiode vorzeitig aus, kann der Vor-stand in das freigewordene Vorstandsamt kommissarisch ein Vereinsmitglied be-rufen.
(f) Bei Ausscheiden des 1. Vorsitzenden rückt der 2. nach.
(g) Die endgültige Entscheidung wird bei der nächsten Mitgliederversammlung getroffen.
2. Erweiterter Vorstand:
(1) Vorstand gemäß Absatz 1
(2) Schriftführer/in
(a) Verfasst die Protokolle von Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen.
(3) Kassenverwalter/in
(a) Verwaltet die Vereinskasse, führt die Buchhaltung, erstellt zu Jahresende fristgerecht eine Abrechnung und den Kassenbericht für die Mitgliederversammlung.
(b) Er/sie erstellt die Spendenquittungen und verschickt diese nach Unterschrift des Vor-standes.
(4) 1 bis 4 Beisitzer
(a) Die Vorstandschaft trifft sich nach Bedarf. Sitzungsleiter ist der Vorstand.
(b) Bei Abstimmungen, bei denen eine Stimmengleichheit vorliegt, hat der Sitzungsleiter 2 Stimmen.
§ 7 Kassenprüfung
(a) Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer, die nicht Vorstandsmitglieder sind, auf die Dauer von zwei Jahren.
(b) Diese überprüfen am Ende eines jeden Geschäftsjahres die rechnerische Richtigkeit der Buch- und Kassenführung.
(c) Die Kassenprüfer erstatten Bericht in der nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung.
§ 8 Die Mitgliederversammlung, Einberufung, Zuständigkeit
(a) Die ordentliche jährliche Mitgliederversammlung wird im 1. Halbjahr abgehalten.
(b) Die schriftliche Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt spätestens 14 Tage vorher, durch den Vorstand und unter Angabe der Tagesordnung.
(c) Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder.
(d) Eine Vertretung durch schriftliche Vollmacht ist zulässig. Bei der schriftlichen Einladung ist ausdrücklich darauf hinzuweisen.
(e) Die Versammlungsleitung hat der 1. Vorsitzende.
2) Aufgabe. der Mitgliederversammlung:
(a) Genehmigung der Tagesordnung
(b) Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
(c) Entgegennahme des Tätigkeitsberichts der Vorstandschaft
(d) Genehmigung der Jahresabrechnung und des Kassenberichtes nach Anhörung der Kassenprüfer
(e) die Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder
(f) Festlegung der Richtlinien für künftige Tätigkeiten des Vereins
(g) Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins (Hinweise hierzu in der Tages-ordnung)
(h) Entscheidung über Anträge
(i) Endgültige Entscheidung Aufnahmeverweigerung und Ausschluss von Mitgliedern.
(j) Festsetzung der Jahresbeiträge
(k) Entlastung der Vorstandschaft
(l) Wahl der Vorstandschaft und der 2 Kassenprüfer für die nächsten 2 Jahre
Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung erfolgt durch Handzeichen mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag wird geheim abgestimmt. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mehrheit von 4/5 beschlossen werden.
Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben unberücksichtigt.
Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.
Über die Mitgliederversammlung wird ein Protokoll angefertigt, unterschrieben von Versammlungsleiter und Schriftführer. Es wird der nächsten Einladung zur Mitgliederversammlung beigelegt.
§ 9 Außerordentliche Mitgliederversammlung
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss zum frühestmöglichen Zeitpunkt einberufen werden, wenn dies im Vereinsinteresse erforderlich erscheint, oder wenn die Einberufung von mindestens 1/10 der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen bei einem Vorstandsmitglied verlangt wird.
Die Tagesordnung muss die Gründe und Anträge enthalten.
§ 10 Auflösung des Vereins, Liquidatoren.
Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vereins-vermögen an die Gemeinde Schwarzenbruck
Das Vereinsvermögen ist ausschließlich zu dem in §2, Abs. 1 u. 2 (Förderung von Kunst und Kultur) dieser Satzung definierten Zweck zu verwenden.
Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde am 18.02.2009 vom Zentralfinanzamt Nürnberg anerkannt.
Schwarzenbruck, den 15. Januar 2009 (ergänzt und geändert am 05.02.2009) gültig seit 11.03.2009.
Letzte Satzungsänderung 28.02.2013